IT Works AG

Kontakt

Rufen Sie uns an:

Firmenbrief 11/2023

Liebe Leserinnen und Leser,

die E-Mail wurde schon tausendfach totgesagt, und so mancher wünscht sich, die Prophezeiung möge möglichst bald eintreten. Hauptgrund sind ihre gefühlte Unzuverlässigkeit und vor allem die Masse an Spam-Mails. Aber sie hat einen entscheidenden Vorteil: es gibt Clients (oder soll ich es Integrationen nennen) für so ziemlich jedes System, und dank des verteilten Charakters hat keine einzelne Instanz ihre Hand drauf. Mit modernen Groupware-Lösungen sind E-Mail, Kalender, Adressbücher, Aufgaben und vieles mehr völlig selbstverständlich Teil unserer Arbeitswelt. Im privaten Umfeld haben Whatsapp und Konsorten der Mail längst den Rang abgelaufen, und firmenintern kommunizieren auch wir sehr viel über unser Chat-System (CoreBiz Teams). Aber sobald es um Partner, Kunden und Interessenten geht, ist die gute alte Mail einfach unschlagbar. Um so wichtiger ist es, die Groupware auf dem aktuellen Stand zu halten: Hier tut sich viel, wie einer der Beiträge diese Woche zeigt.

Die Artikel der aktuellen Ausgabe im Überblick:

  • Netzfund: Cloud Act und DSGVO widersprechen sich
  • Phishing, die unterschätzte Gefahr
  • Wussten Sie schon: Digitale Souveränität in Gefahr
  • Zimbra Daffodil: Groupware im Zeichen der Narzisse
  • Der Witz zum Schluss

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen unseres Firmenbriefes und hoffen, dass Sie darin interessante Neuigkeiten finden.

Die Firmenbrief-Redaktion

Netzfund: Cloud Act und DSGVO widersprechen sich

Der Cloud Act (Clarifying Lawful Overseas Use of Data) legt fest, dass US-Behörden jederzeit auf Daten zugreifen dürfen, die US-amerikanische IT-Firmen und Cloud-Provider speichern, auch wenn diese Daten auf Servern außerhalb der USA liegen. Die europäische DSGVO will im Grunde genau das verhindern. Die Fachzeitschrift „IT-Business“ berichtet nun sehr klar über diesen Widerspruch… mehr erfahren

Phishing, die unterschätzte Gefahr

Jeder kennt sie und jeder meint, er fällt nicht drauf rein – die Phishing Mail. Fischen nach Passwörtern durch manipulative E-Mails: das hört sich harmloser an, als es in der Realität ist. Denn Phishing-Mails tarnen sich meist als legitime Nachrichten von Banken oder anderen vertrauenswürdigen Absendern. Die Absender werden dabei immer kreativer und sorgfältiger: Sie vermeiden offensichtliche Tippfehler, formulieren wie ihre Vorbilder, passen das Design perfekt an – und kombinieren das mit zusätzlichem Wissen über ihre Opfer. Damit lassen sie sich kaum noch als Werk von Cyberkriminellen erkennen… mehr erfahren

Wussten Sie schon: Digitale Souveränität in Gefahr

Der Bundestag kürzt Mittel für Open Source und digitale Souveränität um die Hälfte.

Bereits am 16.11.2023 beschloss der Bundestag letzte Details für die Bundeshaushaltsplanung 2024. Dabei kürzten die Abgeordneten ausgerechnet bei Projekten für digitale Souveränität und Open Source in der Verwaltung. Noch im letzten Jahr wurden Projekte wie das Zentrum für digitale Souveränität (ZenDiS), OpenDesk und das OpenCoDE Repository für die öffentliche Verwaltung angestoßen. Nun halbiert der neue Haushaltsplan die Mittel von knapp 50 Millionen Euro auf 24,7 Millionen Euro für das kommende Jahr… mehr erfahren

Zimbra Daffodil: Groupware im Zeichen der Narzisse

Warum die Zimbra-Entwickler von Synacor ihr Release 10 mit dem Codewort „Daffodil“ (Narzisse) bezeichnen, ist leider nicht überliefert. Vielleicht soll die Blumen-Analogie für die Schönheit der neuen Benutzeroberfläche stehen? Schwer vorstellbar, denn das „modern UI“ hat Zimbra bereits mit Version 9 eingeführt und in Version 10 kaum verändert. Die Neuerungen verbergen sich hinter den Kulissen und sind durchaus vertrackt… mehr erfahren

Der Witz zum Schluss

Zu guter Letzt hoffen wir, dass Ihnen unser lebensrettende Witz des Monats gefällt: Hier erfahren Sie, warum E-Mail-Systeme in gefährlichen Situationen so unverzichtbar sind.

Bis zum nächsten Mal

Ihr Redaktionsteam

Scroll to Top